MESSMITTEL

Bei der Fertigung von Komponenten und Baugruppen gehören die verschiedenen Messverfahren zu den qualitätssichernden Prozesschritten in einem Unternehmen. Eine präzise Herstellung verlangt schliesslich sehr genauen Prüfmitteln und Messmethoden, mit denen die hohe Qualität der ausgelieferten Teile sichergestellt werden kann.

Speziell geschulte Mitarbeiter definieren für jedes einzelne Bauelement den optimalen Prüfprozess und die zu verwendenden Messmittel. Die dabei eingesetzte Prüf- und Messtechnik wird regelmässig überprüft, kalibriert und an den neusten Stand der Technik angepasst.

Mess- und Prüflabor

So individuell die hergestellten Komponenten und Baugruppen auch sind, so vielseitig sind auch die Prüfpläne welche von den Mitarbeitern des Prüflabors entwickelt werden müssen. Die von den Prüfspezialisten erstellten Prüfpläne, Messungen und Kalibrierungen werden dokumentiert und auf Wunsch mit dem Kunden detailliert besprochen. Um all dies sicherzustellen, unterhält das klimatisierte Mess- und Prüflabor eine Vielzahl an unterschiedlichen Messmitteln, mit welchen auch Komponenten und Baugruppen mit komplexen Innenkonturen und Freiformflächen gemessen werden können. Neben den Dimensionsmessungen zählen auch Härtegrad- und Rauheitsmessungen zum Portfolio des Labors.

Übersicht Messmittel
TechnologieHersteller, Typ
3-D-KoordinatenmessgerätMitutoyo, Premier 7106

Form- und Konturenprüfgerät

Q.P.T., ConturoMatic T1
Rundheits-, Koaxialitäts-, KonzentrizitätsmessgerätMitutoyo, RA 114
RauheitsmessgerätHommel, T2000 +
Längen- und HöhenmessgeräteSIP, MUL-300
Bildgestütztes Messsystem (optisch, berührungslos)Keyence, IM-6225
Elektronisches MessmikroskopGarant, MM1 200
SPC, MessdatenerfassungMitutoyo, MeasurLink Console und diverse digitale Messinstrumente
Keyence

Keyence ist ein optisches Prüfgerät, das bereits während des Fertigungsprozesses schnelle und verlässliche Messwerte liefert. Eine Messung dauert dabei nur wenige Sekunden und ist im Fertigungsprozess voll integriert. Die Messwerte geben einen guten Indikator über ein allfälliges Wegdriften vom Sollwert und werden vor allem zur kontinuierlichen Überprüfung der Dimensionen von Drehteilen in der Serienfertigung eingesetzt. Die so erhobenen Daten lassen sich abspeichern und analysieren.

MeasurLink – Prozessdaten

Bei sicherheitsrelevanten Teilen, oder auf Wunsch des Kunden, wird der Fertigungsprozess durch eine Statistische Prozesskontrolle (SPC) begleitet. Prozessfähigkeitsindizes bilden dabei, zusammen mit einer vorgängigen Produktions-FMEA (Failure Mode and Effects Analysis, Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse) das solide Fundament für eine der höchst möglichen Qualitätsstufen.

Als Mess- und Auswertungsinstrument setzen wir "MeasurLink" von Mitutoyo ein. 

ConturoMatic T1

Dieses Messsystem sowohl für die Fertigungsüberwachung wie für Prüfarbeiten wird im Kontrollraum eingesetzt. Durchmesser, Doppelkonturen und Rauheit lassen sich auf einfache und sichere Art messen und nachweisen. Dank verschiedener Tastspitzen und Spannmittel ist das Konturenmessgerät sehr flexibel einsetzbar.